Interview zum CO₂-Rechner von swissconnect mit Tobias Jung, Senior Consultant bei Swiss Climate

In Zusammenarbeit mit Swiss Climate hat swissconnect einen CO2-Rechner erarbeitet. Ausgewiesen wird die eingesparte Menge an Treibhausgasemissionen, wenn eine Expresslieferung durch swissconnect und nicht durch eine Direktfahrt auf der Strasse erfolgt. Sie wollen wissen, wie der CO2-Rechner funktioniert? Lesen Sie das Interview mit Tobias Jung, Senior Consultant bei Swiss Climate.

Luzern, 16. Mai 2019 - Michael Hauenstein, Leiter Marketing & Verkauf

Der CO2-Rechner eruiert den ökologischen Fussabdruck einer Expresslieferung, welche mit swissconnect abgewickelt wird. Dieser Wert wird mit den Emissionen verglichen, die durch eine konventionelle Expresslieferung mittels PKW-Direktfahrt entstehen. Warum dieser Vergleich?

Eine Expresslieferung muss in erster Linie schnell erfolgen. Das Besondere an swissconnect ist, dass die für den Auftrag eingesetzten Transportmittel meistens wenig CO2 ausstossen. Bei anderen Anbietern werden grosse Distanzen via Autokurier oder Taxi zurückgelegt, meist also mit einem konventionellen PKW. Deshalb haben wir uns entschieden, die swissconnect-Lieferungen mit einer Taxifahrt zu vergleichen.

Der CO2-Rechner orientiert sich an der international gültigen Norm EN 16258. Was bedeutet das?

Die Treibhausgasemissionen von Transporten entstehen nicht nur bei der Verbrennung des Diesels oder Benzins während der Fahrt. Zusätzlich zu den direkten Emissionen werden Treibhausgase auch bei der Bereitstellung und beim Transport bereits emittiert. Bei der Stromproduktion wie auch bei Extraktion und Transport von Erdöl und der Raffinerie zu Diesel und Benzin fallen solche («indirekte») Emissionen an. Die erwähnte Norm EN 16258 ist ein Standard in der Transport- und Logistikbranche und definiert für Transportdienstleistungen solche «Well-to-Wheel»-Emissionen, damit jede Fahrt sowohl die vorgelagerten als auch die direkten Emissionen berücksichtigt und verschiedene Antriebstechnologien fair verglichen werden können. Die Norm definiert auch, dass sämtliche Treibhausgase berücksichtigt und entsprechend ihrer Wirkung in CO2 umgerechnet werden (ausgedrückt als CO2e = Treibhausgas-Äquivalente). Der Rechner macht genau das, auch wenn wir zur besseren Lesbarkeit nur CO2 erwähnen.

Wichtige Parameter sind die zurückgelegte Distanz und der CO2-Ausstoss des verwendeten Transportmittels. Woher stammen diese Parameter?

Die Distanzen der Streckenabschnitte werden mit Google Maps berechnet. Allfälliger Stau wird nicht berücksichtigt, sonst würde der ökologische Fussabdruck einer Taxifahrt noch negativer ausfallen. swissconnect kombiniert auf einer Strecke unterschiedliche Transportmittel wie Velo, Cargobike, Zug, Auto oder Transporter clever miteinander. Die Basis für die CO2-Werte, welche das jeweils eingesetzte Transportmittel pro Kilometer ausstösst, stammt aus verschiedenen anerkannten und zuverlässigen Quellen. Ein Beispiel dafür ist die Schweizer Plattform Mobitool, die für verschiedene Transportmittel und Fahrzeugtypen solche Emissionsfaktoren angibt. Für die Emissionen elektrischer Cargobikes wird der Stromverbrauch eines typischen Bikes verrechnet mit dem aktuellen CO2-Gehalt des Schweizer Strommix; für eine konventionelle Autofahrt wird der aktuelle Durchschnittsverbrauch eines Schweizer PKWs verwendet.

Inwiefern spielt das Gewicht der einzelnen Sendung eine Rolle?

Das Gewicht der einzelnen Sendung bestimmt v.a. die Wahl des Transportmittels. Das Gewicht der Ware hat für die betrachteten Lieferungen einen vernachlässigbaren Einfluss auf den Verbrauch. Der Benzinverbrauch eines Autos ändert sich schliesslich nicht gross, wenn ausser dem Chauffeur noch ein 6 kg-Paket mitfährt. Auch beim Zug ändert sich der Stromverbrauch nicht merklich, wenn ein einzelnes Paket zugeladen wird.

Swiss Climate berät Unternehmen in der ganzen Schweiz im CO2-Management und Sie erhalten dadurch Einblicke in verschiedensten Branchen und Firmen. Was zeichnet den Kurierdienst von swissconnect aus?

swissconnect überzeugt als Systemlösung mit unterschiedlichen Partnern, die einen optimalen Mix an ökologischen Transportoptionen einsetzt, um Waren schnell und über grosse Distanzen zu liefern. Für Expressaufträge werden anderorts Taxidienste oder Autokuriere eingesetzt. Das ausgeklügelte Transportsystem von swissconnect sucht die geeigneten Transportmittel, orientiert sich dabei an Optionen mit geringem (oder im Fall des reinen Velokuriers: keinem) Treibhausgas-Ausstoss und kombiniert diese miteinander. Das Resultat mit positiver Wirkung auf das Klima wird nun mit dem CO2-Rechner quantifiziert.

Tobias Jung arbeitet als Senior Consultant bei Swiss Climate in Bern. Swiss Climate ist ein Beratungsunternehmen in den Bereichen CO2-Management, Nachhaltigkeit und Energie und bietet gewinnbringende und innovative Lösungen an, um die Zukunft nachhaltig zu gestalten.

Sie haben Fragen?

Kontaktieren Sie uns jetzt - wir haben über 20 Jahre Erfahrung in der nachhaltigen Expresslogistik.

041 227 20 05 / Mail / Kontaktformular